Header
Aktuelles & Presse
14.04.2016
MIT- Großem Erfolg


News-004
Alle MIT-Messebesucher waren sich einig B2B ist Pflicht und Spass zugleich. (v.l.n.r.)
Foto MIT-Segeberg
Der gemeinsame B2B-Messe-Stand der Mittelstands-Vereinigung der CDU war ein großer Erfolg. Aus allen Bundesländer der Metropolregion Hamburg waren MIT-CDU Mitglieder und CDU- Abgeordnete am Stand präsent.
Die vielen Besucher der Messe führten von 09.00 bis 17 .00 Uhr durchgängig intensive Fachgespräche und nutzten die Möglichkeit mit der politischen Vertretung des Mittelstandes der CDU ins Gespräch zu kommen.
Verkehre, Europapolitik, Unternehmens Nachfolge, Mindeslohnbürokratie und Hamburger Hafen waren einige der für die Gestalter und Entscheider der Metropolregion wichtigen Themen.

Zahlreiche Anregungen der Messebesucher wurden aufgenommen und werden in die politische Arbeit Einzug erhalten.

Eine Momentaufnahme zeigt die Standbesetzung von links nach Rechts Heike Vollmers (MIT-Kreis Stade), Henning Münnecke (MIT-Kreis Stade), Jan Behring (MIT-Kreis Pinneberg), Ulf Lucht( MIT-Kreis Steinburg), Michael Stenzel (MIT-Kreis Segeberg) Sven C. Bergmann (MIT-Hamburg) Christian J. Fuchs ( MIT- Kreis Pinneberg) und Frauke Reese (MIT-Kreis Schleswig-Flensburg) auf dem Foto fehlen Maik Rudolph (MIT-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern) und Thomas Klömmer Landesgeschäftsführer MIT-SH/HH.
29.06.2015
Segeberger Mittelständler auf Landesebene aktiv


News-004
BU: Mittelstands-Power für die Landespolitik: Michael Stenzel, Hans-Peter Küchenmeister, Dr. Rolf Koschorrek, Sven Boysen (v.l.n.r.)
Foto MIT-Segeberg
Gleich vier mittelständische Wirtschaftsvertreter aus dem Kreis Segeberg sind auf dem Landesmittelstandstag in Kiel in den Landesvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU gewählt worden.

Zum stellvertretenden Landesvorsitzenden wurde Dr. Rolf Koschorrek (stellv. MIT-Bundesvorsitzender aus Bad Bramstedt) gewählt, weitere Vorstandsmitglieder wurden Sven Boysen (Verleger aus Bad Bramstedt), Hans-Peter Küchenmeister (Zahnarzt aus Rickling) und Michael Stenzel (Kulturmanager aus Großenaspe).

„Mit vier Vertretern aus dem Kreis Segeberg in einem Gremium das 15 Kreise vertritt, ist die Segeberger MIT in der Tat sehr präsent in Kiel vertreten“, so der Segeberger MIT-Kreisvorsitzende Sven Boysen. „Eine Konstellation, in der wir gemeinsam sehr prägnant auf die Lösung der aktuellen Probleme auf Landes- und Bundesebene hinarbeiten werden.“

„Auf Landesebene leidet die Wirtschaft unter der mangelnden Entscheidungsfreude der Regierung Albig/Harbeck, endlich das dringende Thema des A20-Bauvorhabens zu finalisieren.“ stellt Boysen fest, „Schleswig-Holsteins Wirtschaft braucht diese Autobahnquerung dringend, um Ost- und Westküste zu verbinden. Jedes Jahr, in dem bei diesem Thema weiter geschlampt wird, kostet Schleswig-Holstein Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.“

Segeberger Zeitung
Lübecker Nachrichten
14.10.2014
„Die neue Führung muss die Zügel fest in die Hand nehmen“


News-001
Christian J. Fuchs
Stellvertretender MIT-Landeschef Christian J. Fuchs wünscht sich echte Häuptlinge an der CDU-Spitze

WEDEL/KIEL. „Nur mit Indianern kann eine Partei nichts bewegen und erst recht keine Wahlen gewinnen“, sagt Christian J. Fuchs, stellvertretender Landesvorsitzender der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung MIT in Schleswig-Holstein sowie MIT-Vorsitzender im Kreis Pinneberg. Der Mittelstandspolitiker aus Wedel sieht den Wechsel an der Spitze der Landes-CDU als Chance für seine Partei. Allerdings nur unter einer Voraussetzung: „Die neue Führung muss die Zügel fest in die Hand nehmen und die Richtung bestimmen“, so Fuchs. Er hofft, dass Daniel Günther, neuer Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und der designierte Parteichef Ingbert Liebing die Häuptlinge sind, die die Christdemokraten wieder auf Kurs bringen und in der Öffentlichkeit als die Gesichter der Partei wahrgenommen werden.

10.10.2014
Daniel Günther zur UV-Nord Umfrage: Vernichtendes Zeugnis für Ministerpräsident Albig und dessen gesamte Regierung


News-002
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion und Oppositionsführer im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Daniel Günther, wertet die Ergebnisse der heutigen (10. Oktober 2014) Blitzumfrage der UV-Nord als vernichtendes Zeugnis für Ministerpräsident Torsten Albig und dessen gesamte Regierung:

„Albig bekommt die verdiente Quittung für seinen Regierungsstil. Nur 16 Prozent sind mit der Arbeit des Ministerpräsidenten zufrieden. Nicht einmal ein Viertel der Unternehmen bezeichnet die Arbeit der Landesregierung als gut. Und die Zusammenarbeit mit dem ebenfalls SPD-regierten Hamburg sieht nicht einmal jedes zehnte Unternehmen als zufriedenstellend an“, erklärte Günther. „Die zerplatzten Hoffnungen der Wirtschaft in Ankündigungsminister Meyer spiegeln sich in dessen Abstieg in der Rangliste wieder.“

10.10.2014
Herbstgutachten 2014 ist deutlicher Warnschuss

Kaufkraft der Bürger erhalten: kalte Progression stoppen
News-003


Zum Herbstgutachten 2014 der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erklärt Momme Thiesen, Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Schleswig-Holstein (MIT):

"Das Herbstgutachten ist ein deutlicher Warnschuss für die Große Koalition. Es muss endlich Schluss sein mit immer neuen Wohltaten, die unsere Konjunktur abbremsen und nachfolgenden Generationen jeglichen Spielraum nehmen.


Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CET/1.0/no DST' instead in /homepages/22/d39419392/htdocs/regenta-verlag/Kundenseiten/mit-segeberg/sites/slider-wirtschaftspolitiker.php on line 17
Jetzt den großen Wurf wagen: Steuerkonzept der Mittelstand
Sven Boysen
Jetzt den großen Wurf wagen: Steuerkonzept der Mittelstand
Digitalisierung im Mittelstand
Hans-Peter Küchenmeister
Digitalisierung im Mittelstand
Mit der CDU bleibt Diebstahl, was es ist: eine Straftat!
Dr. Axel Bernstein
Mit der CDU bleibt Diebstahl, was es ist: eine Straftat!
So ist der Zusammenbruch des Sozialsystems unausweichlich
Christian J. Fuchs
So ist der Zusammenbruch des Sozialsystems unausweichlich
Sven Boysen
Ansprechpartner
Sven Boysen
Kreisvorsitzender
Landweg 6
24576 Bad Bramstedt
Sven.Boysen@mit-se.de
Tel.: 0 41 92 / 8 19 69-51